Herzogtum direkt
Start Teilnahme Programm Rückschau Kontakt





Unser Programm für Oktober

San Glaser Donnerstag 19. April 2018 - 20.00 Uhr Info >>
Jon Flemming Olsen Donnerstag 24. Mai 2018 - 20.00 Uhr Info >>
MIU & ELENA Donnerstag 5. Juli 2018 - 20.00 Uhr Info >>
Florian Künstler Donnerstag 23. August 2018 - 20.00 Uhr Info >>
Sem Seiffert Donnerstag 20. September 2018 - 20.00 Uhr Info >>
Nick March Donnerstag 25. Oktober 2018 - 20.00 Uhr Info >>

 



 




Donnerstag 19. April 2018 um 20.00 Uhr


San Glaser


San Glaser war schon 2017 zu Gast bei uns in der Heuherberge und es war das beste Konzert bei "Musik in der Scheune". Wir sind stolz, das eine international renommierte Künstlerin ein zweites Konzert bei uns gibt.
Anfang 2018 bringt sie ihr neue CD heraus und wir gehören mit zu den ersten die die neuen Lieder zu hören bekommen.

San Glaser, Tochter holländisch-indonesischer Eltern, ist im niederländischen Hoogezand-Sappemeer zur Welt gekommen. Ihren Vater lernte sie erst mit fünfzehn Jahren kennen. Er war es, der sie zur Musik brachte.
Als Jazz Gitarrist erkannte er das Talent seiner Tochter und schob sie, trotz anfänglicher Schüchternheit, bei jeder Gelegenheit auf die Bühne. Vor und nach ihrem Studium am niederländischen Musikkonservatorium nutzte San Glaser jede Möglichkeit, um ihren Traum als Jazz Sängerin zu verwirklichen.





Internet: http://sanglaser.com

Video



 
 
Der Eintritt zu den Konzertabenden ist kostenlos. Es wird ein Hut für eine Hutspende herumgereicht.
 




 




Donnerstag 24. Mai 2018 um 20.00 Uhr


Jon Flemming Olsen


Viele kennen ihn als Imbisswirt Ingo aus der Sendung "Dittsche" oder von seinem Auftritt beim Eurovision Song Contest mit der Band "Texas Lightning" mit der er für Deutschland aufgetreten ist.
Er kann schaupielern, beherrscht etliche Instrumente, kann komponieren und singen.
Wir freuen uns, so ein Multitalent bei uns begrüßen zu können.
Im April 2017 erschien sein neues Solo-Album „Von ganz allein“ .
Reinhard Mey schrieb dazu: „Ich mag Deine Sprache, die filigranen Texte, die schönen Wortspiele und die unerwarteten Wendungen und Auflösungen […] Ich wünschte, es gäbe noch Radiostationen, die sowas spielen, ich wünsche es Dir, Deinem Album und allen Leuten, die gern gut gemachte Lieder hören!“ – ein Feedback, auf das er besonders besonders stolz ist.





Internet: https://www.jfolsen.de

Video



Video



 
 
Der Eintritt zu den Konzertabenden ist kostenlos. Es wird ein Hut für eine Hutspende herumgereicht.
 




 





Donnerstag 5. Juli 2018 um 20.00 Uhr

 





















Doppelkonzert
MIU & ELENA


Zwei unglaubliche Powerfrauen mit großartigen Stimmen.

Vor 2 Jahren mit Veröffentlichung ihres Debüts, war die junge Hamburger Sängerin Miu plötzlich in aller Munde. Sie besitze „den Soul von Donny Hathaway, den Charme einer Audrey Hepburn aber auch das Abgründige von Amy Winehouse und die Stärke einer Adele“, lobte das Hamburger Abendblatt. Das Deutschlandradio sieht in ihr „die nächste Generation des deutschen Soul“. Nun veröffentlicht Miu 2017 mit ihrer Band ihr zweites Album „Leaf“.

ELENA, das ist die ausdrucksstarke, mal lässig-ironische, mal introvertiert hochsensible Multiinstrumentalistin und Songwriterin, die auf Konzerten oft allein mit geloopten Beats, Key-Bässen und Keyboard als One-Woman-Band auftritt und das Publikum so in ihren Bann zieht – in ihrer ganz eigenen Welt und dennoch immer nah beim Zuhörer.





Video - MIU



Video - ELENA



 
 
Der Eintritt zu den Konzertabenden ist kostenlos. Es wird ein Hut für eine Hutspende herumgereicht.
 




 





Donnerstag 23. August 2018 um 20.00 Uhr

Florian Künstler

„Ich liebe die Bühne und die Straße - Menschen berühren, oder auch zum nachdenken, lachen bringen.“
Florian Künstler ist einer der Musiker die für die Bühne leben. 1985 in Berlin geboren, wächst er im beschaulichen Ratekau an der Nordseeküste auf. Mit 12 Jahren bekommt er seine erste Gitarre, die ersten Akkorde zeigt ihm sein Vater. So wird die Gitarre sein ständiger Begleiter. Seine Heimat, ein Ort mit vielen Geschichten, inspiriert ihn zu den ersten eigenen Songs.
So entstehen ganz persönliche Texte. Songs, in denen der junge Künstler aber vor allem auch die Höhen und Tiefen des eigenen Lebens reflektiert. Diese begeistern 2012 den Hamburger Songwriter und Produzenten DER POLAR (Annett Louisan, Mary Roos, Glasperlenspiel) der ihn fortan fördert und unterstützt.

Sein Ziel ist von Anfang an andere Menschen mit der Musik zu begeistern. Auf der Strasse, in der Buchhandlung oder im Kreuzfahrt Terminal - Umso ehrlicher die Menschen, umso besser die Location. Die berührenden Texte sprechen sich rum, die Locations werden größer. Darunter auch die ganz große Bühnen, wie die NDR Bühne auf der Kieler Woche, das Inselkünstler Festival auf Rügen oder das Stereopark Festival. Menschen bei seinen Auftritten ganz persönlich zu berühren - Das ist ihm wichtig und das schafft er immer wieder. Wenn er nicht auf der Bühne steht, arbeitet er als Sanitäter, Konditor oder als Fahrradmechaniker. Das ist die Zeit in der er sich inspirieren lässt. Das gehört für ihn dazu.
Musikalisch sieht sich der Songwriter in der Tradition deutscher Liedermacher. Ein moderner Liedermacher wohlgemerkt mit eingängigen Melodien und modernen Texten. Neben den Preisen wie den NDR Schleswig Holstein Hammer (2012), „Kampf der Künste“ oder „Kunst gegen Bares“ (Hamburg), freut er sich vor allem über die positive Resonanz von den großen Textern wie Heinz Rudolf Kunze. Vor allem weil er dadurch noch mehr Leute für seine Musik begeistern kann. Dass Florian Künstler gar kein Künstlername ist, glaubt ihm aber niemand. Das Leben schreibt eben manchmal die besten Geschichten.





Video



 
 
Der Eintritt zu den Konzertabenden ist kostenlos. Es wird ein Hut für eine Hutspende herumgereicht.
 




 





Donnerstag 20. September 2018 um 20.00 Uhr

Sem Seiffert

Sem Seiffert ist immer wieder unterwegs in Europa und so geschieht es gern, dass die ersten Zeilen eines einzelnen Songs am Hafen von Göteborg/Schweden entstehen, weitere auf einer Bank an den Grachten von Amsterdam/Niederlande folgen, um den Text schließlich in einem kleinen Café in Florenz/Italien fertig zu stellen. So verschmelzen die entstandenen Eindrücke und öffnen der Phantasie neue Pforten. 2003 reiste Sem Seiffert durch Irland und Schottland. Ungefähr 8 Jahre später begann er ein Album über seine Zeit auf der Insel zu schreiben, "Tales To Tell." Sem lebt in Köln, doch da einige Songs des Albums eine enge Verbundenheit zu Irland und Schottland aufweisen, wollte er sein Debut-Album als Singer & Songwriter im Vereinigten Königreich aufnehmen.

Schließlich produzierte Gavin Monaghan (Editors/
Nizlopi/ Ocean Colour Scene etc.) Sem's Album in Wolverhampton/England. Musikalisch eine Kombination aus Folk, Rock, Jazz und Pop. Veröffentlicht wurde "Tales To Tell" über das von ihm gegründete Musiklabel "Opus Of Orpheus Records". Seit November 2014 ist Sem Seiffert immer wieder auf Tour durch Deutschland. Selbstverständlich ist die CD auf allen Konzerten erhältlich.





Video



 
 
Der Eintritt zu den Konzertabenden ist kostenlos. Es wird ein Hut für eine Hutspende herumgereicht.
 




 





Donnerstag 25. Oktober 2018 um 20.00 Uhr

Nick March

Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Hannover, Hameln, Augsburg, Bremen, Kiel, Örebro, Warschau, Wolfsburg, Oberhausen, Oldenburg, Schwerin, Lüneburg...all diese Orte haben ihn gehört und gesehen. Ob Straße oder große Bühne: kleine Erfolge geben ihm bis heute Recht.

Angefangen hat alles im Alter von sechs Jahren als Nick vor seiner Einschulung das erste Mal Klavierunterricht und Chorgesang gelehrt wurde. Seine Leidenschaft zum Songwriting entdeckte er als Jugendlicher, die ersten Songs vollendete er mit 14 am Piano.

Später folgte die Gitarre als Kompositionsmittel und Bands als Umgebung zur musikalischen Entfaltung. Mit der Hamelner Band „March“ kamen ab 2009 die ersten Erfolge bei deutschlandweiten Contests und auf Youtube u.a. mit Songs wie „Fliegen“ oder „Wo bist du?“.
2012 erschien in Eigenregie sein Debüt-Album „Jede Zeile nur für dich“ mit einer Fülle an autobiographischen Texten und verträumten Akustikgitarren-Klängen.
Der Stil von Nick bewegt sich darin zwischen Philipp Poisel, Enno Bunger und Tiemo Hauer.

Seit dem Sommer 2014 tourt der 23-jährige quer durch Deutschland um die Menschen mit seiner Musik auf den Straßen und in kleinen Clubs zu begeistern und neue Zuhörer zu gewinnen. Für dieses Jahr wird derzeit an einer erstes Clubtour samt seiner neu gegründeten „Nick March Band“ ebenso eifrig gearbeitet wie an dem zweiten Album mit dem Namen „Vom Scheitern und Aufstehen."





Video



 
 
Der Eintritt zu den Konzertabenden ist kostenlos. Es wird ein Hut für eine Hutspende herumgereicht.